„25 de Abril sempre! – Fascismo nunca mais!“

Portugal begeht morgen den 46. Jahrestag der demokratischen Nelkenrevolution. Ihre Werte sind tief in der Bevölkerung verwurzelt.

Morgen am 25. April jährt sich die portugiesische Nelkenrevolution (A Revolução dos Cravos) zum 46. Mal. – Im Jahr 1974 befreiten Teile des Militärs das Land von der fast 50-jährigen faschistischen Diktatur und erhielten dabei binnen kurzem die breite Unterstützung des Volkes. Insbesondere der sozialistische und kommunistische Widerstand wurde nun für die jahrzehntelange Untergrundarbeit und für Folter und Haft durch den berüchtigten Geheimdienst PIDE entschädigt. In wenigen Stunden war Portugal frei und begann einen teils schwierigen Weg zur Demokratie.

Ein freiheitlicher Sozialismus, wie anfangs von vielen erstrebt, wurde es nicht, Dagegen gab es Widerstände im bürgerlichen Lager wie auch im Ausland, denn Portugal war Mitglied der NATO… Dennoch: Der errungene Sieg über den Faschismus hat bis heute für einen in der Bevölkerung lebendig gelebten und tief verwurzelten Antifaschismus gesorgt. Rechtextreme Kräfte haben daher im Atlantikstaat so gut wie keine Chance.

Die jährlichen Feierlichkeiten am 25. April sind bei kleineren Veranstaltungen und bei großen Manifestationen bis heute ein klares Bekenntnis für Freiheit und Demokratie – und immer steht dabei auch die soziale Gerechtigkeit im Vordergrund. – Auch in Lissabon ziehen daher alljährlich Hunderttausende zusammen mit den Linksparteien und den starken Gewerkschaften durch die Stadt um das gemeinsame Bekenntnis abzulegen: „25. April für immer! – Nie wieder Faschismus!”. Das Zeichen der Befreiung ist dabei die rote Nelke. Sie in einem Gewehrlauf des Militärs zu sehen, ist aufgrund der damaligen Ereignisse, kein Widerspruch.

Für mich als 12-Jähriger war die Nelkenrevolution eines der ersten und einschneidendsten Ereignisse, die mich schon früh als „Linken“ prägten. Informationen dazu holte ich mir oft aus dem Fernsehen der DDR, das den Freiheitskampf der Bevölkerung immer wieder dokumentierte. – Nur wenige Monate nach dem April 1974 erlangten die früheren Koloniegebiete Angola, Mosambik, Cabo Verde, Guinea-Bissau und São Tomé e Principe ihre lang ersehnte Unabhängigkeit. Die Nelkenrevolution ist daher ein heute (außerhalb Portugals) oft zu wenig beachtetes, europäisches und internationales Ereignis.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s